Schnappschuss

DSC_7894„Der große Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen die jeden Tag auf unseren Weg fallen“

Reinhard Becker

Dubrovnik, Juli ´13

Gehirnstürme

DSC_8469

09.07.2013

Gebet in der Kirche

Ich habe diesen Mann längere Zeit beobachtet als ich diese schöne Basilika auf Gozo besuchte. Er saß sehr lange unbewegt auf diesem Stuhl. Dazu fiel mir ein Zitat von Khalil Gibran ein:

„Die großen ewigen Wahrheiten lassen sich nicht durch menschliche Worte mitteilen; vielmehr wählen sie das Schweigen als Brücke zwischen den Seelen.“

Die Gedanken dazu reichten von: Für wen betet er, ist er Witwer, hat er einen guten Freund verloren, vielleicht ein Kind, ich habe ihn in diesem Fall nicht gefragt und lasse mir meine Phantasie und ihn ließ ich in seinem Gebet „auf der Brücke zwischen den Seelen…“

 

 

Foto

01.10.10

Sprung

„Denn der Raum des Geistes, dort wo er seine Flügel öffnen kann, das ist die Stille.“ Zitat von St. Exupery.

Diese Gedanken bekommt man sicher bei einem Sprung aus 3000 Meter aus einem Flugzeug.

Flugtag Mannheim

Nachdem ich am Boden eine knappe Stunde vorher eine Einweisung erhalten habe, stieg ich in eine kleine Cessna. In einem Tandemkombi gestopft, mit Schutzbrille und Schutzkappe bestückt, in dem Tandemgurtzeug verzurrt und ab ging´s es in die Luft. Während des ca. 20 minütigen Steigfluges konnte ich die Landschaft bestaunen… Was aber auf meinem Vorhaben gesehen, nicht sonderlich beeindruckte…

Bei ca. 3.000 Meter Höhe ist Schluss mit lustig. Eingehakt in meinem Tandemmaster, festgezurrt. Der Ablauf der jetzt kommen sollte war irgendwie weggeblasen. Die Tür geht auf, der Wind pfeift in die Maschine, mein Tandemmaster brachte uns beide in Absprungposition sein Fuss hing draussen, das Zeichen das meine beide Füsse auf das Steigbrett des Flugzeugs stehen sollten. Mein Herz schlug bis zum Hals. Aus der Nummer komme ich nicht mehr raus! Dann stürzten wir auch schon mit einem Affenzahn dem Boden entgegen. Der Wind rauscht und die Erde wird wieder immer und immer größer. Bei 1.700 Meter gab es einen Ruck und der Fallschirm öffnete sich. Dann kehrte Ruhe und Stille ein und ich hatte genug Zeit die Landschaft zu genießen… Frei sein… Schweben… Ruhe!

Dann die Landung, Beine hoch und der Hintern rutschte über die Wiese. Die Erde hat mich wieder, der Sprung ist vorbei, aber die Erinnerung bleibt mir ewig!

Ich kann es jedem empfehlen…!

01.08.10

Begegnungen

…habt ihr schon einmal konkret auf die Haltung, Gespräche, Reaktionen oder auf Gestik, Mimik von Menschen geachtet?

Mir fiel dies nun im Urlaub sehr deutlich auf. Neben sage und schreibe 920 Fotos in 12 Tagen (!) sind mir hier und da Menschen begegnet die etwas hinterlassen haben. In Prerow kann ich die Buchhandlung „Buch und Meer“ an der Strandstraße empfehlen, die Besitzerin macht einem das Gefühl, als kennt sie jeden Kunden schon seit einer Ewigkeit, kennt jedes Buch, inklusive Autor und dem Papierhersteller sowie Drucker. Ein Gefühl ohne Aufdringlich zu sein! Ich gab ihr den Buchtip „Nackt im Bus“, sie hat es gleich bestellt…, ich habe es mittlerweile durch und ständig herzhaft gelacht, bestimmt beim Lesen meine unmittelbar neben mir befindlichen Mitmenschen mit angesteckt. Dann die Italiener in einer Pizzaria in Kopenhagen, das Ristorante Italiano, auch im Web unter, wie die ihre Gäste aus den davorher spazierenden Touris rausgezogen haben, ok wir hatten Hunger und wollten dort freiwillig hinein, aber es waren doch einige die bestimmt kein Hunger hatten und doch was gegessen haben… Der Fischer der mir Morgens um 5 begegnet ist und in seinem Kutter steigt und den Sonnenaufgang miterlebt, Tag für Tag… Das Pärchen das am Leuchtturm Darßer Ort den Sonnenuntergang zusieht…

Menschen, die man beobachtet und gern mal ihre Gedanken lesen möchte…

20.04.10

Wen ich gerne kennen lernen würde

…eher was…: …Fallschirmspringen …Segelfliegen (erledigt) …auf ein Flugzeugträger mitfahren oder… … Länder in denen ich noch nicht war und die es wert sind, sie zu besuchen ! … Menschen die was besonderes und es wert sind, das man sie kennenlernen muß … Menschen die man verpaßt hat, damit ich weiß ob sie es wert sind…
  • Bücher

    als erstes nicht mehr als 200 Seiten! Ok, momentan 205 Seiten „Nackt im Bus“ …herrlich!
  • Helden

    keine, meist sind sie tot ! …dann können sie wenig helfen und druckt sie auf TShirts… aber es gibt „coole“ Typen! z.B. Dalai Lama, Helmut Schmidt

Er-schein-ungs-ver-merk

 

Du bist zeitlebens dafür verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. St. ExuperyDiese Webseite wurde privat erstellt und verfolgt keine kommerziellen Interessen.  
Die Seite wurde erstellt und wird betreut von:  Andreas Krebs 49176 Hilter a.T.W.Email: andreas(at)krebs-family.de  
 
HaftungSämtliche Texte auf der Website werden regelmäßig überprüft. Dessen ungeachtet kann keine Garantie für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben übernommen werden. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen ergeben, eine Haftung übernommen.
 
Haftungsausschluss: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich habe auf dieser Seite Links zu anderen Seiten im Internet gelegt.Für all diese Links gilt: Ich möchte ausdrücklich betonen, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage und mache mir ihre Inhalte nicht zueigen. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage ausgebrachten Links.
 
Copyright Alle Bilder dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht, und dürfen ohne ausdrückliche Einwilligung weder gewerblich genutzt, vervielfältigt oder an Dritte weiter gegeben werden.

Umgang

„Vielleicht sind alle Drachen unseres Lebens Prinzessinnen, die nur darauf warten, uns einmal schön und mutig zu sehen. Vielleicht ist alles Schreckliche im Grunde das Hilflose, das von uns Hilfe will.“

R.M. Rilke

…bei Kontakt, Wünsche, Zaubereien, Feuerspucken…

Andreas Krebs

49176 Hilter a.T.W.

andreas(at)krebs-family.de

Zeuchs

Und ich habe viel über die Kinder nachgedacht, die mit ihren weißen Kieseln spielen und sie verwandeln: Sieh doch, sagen sie, dort marschiert ein Heer und dort sind die Herden: Der Vorübergehende aber, der nur Steine sieht, weiß nichts vom Reichtum ihrer Herzen.

St. Exupery

Was im Schrank liegt….

Beltica Model 1 Bj. 1951

Ricoh TLS 401 ca. Bj.70-73

Praktica PL Nova IB Bj. etwa 1967- 1975

Nikon F 301 Bj. 1985-1987

Minolta Vectis 20 APS Bj. etwa 1992

Minolta Dynax 3xi Bj. 1991

Pentax istD Bj. 2004

Was fast immer bei mir ist…

Nikon D80

mit

Sigma 20-300

dazu im Gepäck

Nikon Nikkor 35-105

Tokina 20-35

Sigma 24-70

Beroflex Supertele 35-500

Cullmann D 4500 Blitz

Was in einer Ecke auf ihren Einsatz wartet…

Stativ

Studioblitz

mit Schirmsoftbox

und Faltreflektoren